Der Grenzübergang zwischen Brasilien und Paraguay
Der Grenzübergang zwischen Brasilien und Paraguay

Sobald man die Freiheitsbrücke von Foz do Uguacu aus nach der kleinen paraguayanischen Grenzstadt Ciudad Del Este überquert, lassen sich Reflektionen der lateinamerikanischen Kriegsgeschichte erkennen. 

 

 

Kein Krieg in Lateinamerika war verheerender als der Tripel-Allianz-Krieg aus dem Jahre 1864, der sechs Jahre andauerte. Hunderttausende Menschen sollen ums Leben gekommen sein. Dabei handelte sich bei den meisten Opfern um Menschen aus Paraguay. Manche Quellen sprechen sogar von mehr als eine Millionen Menschen unter den Paraguayanern alleine.

Ein Blick auf Ciudad Del Este
Ein Blick auf Ciudad Del Este

In der westlichen Welt diskreditiert man schnell Schuldzuweisungen oder Vorwürfe im Hinblick auf Verschwörungen. Auch diverse Südamerikanische Staaten sind in diesem Fall keine Ausnahme. Paraguayanische und argentinische Revisionisten sehen den britischen Einfluss als Auslöser für den Krieg.

 

Das Tarifesystem machte den Beziehungen zwischen Paraguay auf der einen Seite und Argentinien sowie Brasilien auf der anderen Seite schwer zu schaffen.

Die Einbeziehung Uruguays, eines damaligen Verbündeten von Paraguay, machte die Lage nur noch schlimmer.

 

Paraguay hatte den Vorteil durch die Vermeidung von ausländischen Krediten sich nie zu verschulden, wie es in Argentinien und Brasilien der Fall war. Die Paraguayanische Armee war sehr stark und wurde mit Hilfe von Brasilien nur noch weiter entwickelt. Als der Krieg zwischen Brasilien und Paraguay ausbrach, verhielt sich Argentinien zunächst neutral, doch die freie Bahn für Brasilianische Schiffe auf argentinischem Territorium weckte Zweifel in Paraguay, denn die selben Rechte wurden Paraguay verwehrt. Argentinien lehnte die Anfrage Paraguays ab, Truppen auf argentinischem Territorium agieren zu lassen. Als Paraguay schließlich dennoch Truppen nach Argentinien beförderte, kam es zur Kriegserklärung Argentiniens.


Als die Blancos in Uruguay attackiert wurden von Brasilien, baten sie Paraguay um Hilfe.  
Der Nachfolger des ukrainischen Führers schloß sich der Allianz von Argentinien und Brasilien an. Es wurde ein geheimer Vertrag geschlossen. Das damals mächtige Land Paraguay konnte sich gegen diese Tripel-Allianz nicht durchsetzen.

 

Wenn auch Ciudad Del Este nicht als repräsentativ für das Land gesehen werden kann, gibt sich hier bereits zu erkennen, wie das einst mächtige Land seine glorreichen Zeiten hinter sich hat.

 

Travel Projects

I.    Around the World (2010)                                                           

II.   Stairway to Heaven (2011)

III.  Travelution (2012)

IV.  Era of Epicness (2013)

V.   Emergency Exits (2014)

VI.  The Slippery Path of Uncertainty (2015)

VII. Age of Turbulence (2016)

VIII. Against All Odds (2017)

IX.  Evasive Maneuvers (2018)

 X.  Home is Everywhere (2019)

XI. ??? (2020)